Windenergie Leitmesse in Husum eröffnet

Am Dienstag startete die internationale Leitmesse der Windbranche in Husum. Bei der „WindEnergy“ im nordfriesischen Husum werden fast 1000 Aussteller aus 53 Nationen erwartet. Das sind fast 250 Firmen mehr als noch vor 2 Jahren. Damit wird die „WindEnergy“ für einige Tage internationaler Dreh- und Angelpunkt der Windbranche. Die Veranstalter erwarten während der 5-tägigen Messe rund 30.000 Besucher. Auf der Messe werden die neusten Entwicklungen der Windbranche zu sehen sein. Hauptdiskussionsthema ist der Offshore Sektor und das Problem der Netzeinspeisung. Aber auch über die Zukunft der Windenergie wird diskutiert werden. So äußern sich, neben den schon fast üblichen positiven, auch einige negative Stimmen. Es wird unter anderem befürchtet, dass die von der Bundesregierung beschlossene Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke, Investoren abschrecken und der Windbranche somit schaden könnte.

Peter Harry Carstensen (CDU), Schleswig- Holsteins Ministerpräsident, äußerte sich derweil optimistisch, was die Zukunft der Windenergie betrifft. Er sagte: „Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien wird in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen und einen erheblichen Anteil an der Stromerzeugung in Europa und weltweit haben.“

Auf der „Windenergy“ gibt es außerdem eine Jobmesse, wo Arbeitgeber mit künftigen Mitarbeitern zusammen kommen und diskutieren können. Aktuell sollen rund 1000 frei Jobs auf der Messe angeboten werden. In mehr als 70 Veranstaltungen sollen verschiedene Jobmöglichkeiten vorgestellt und Fragen beantwortet werden.

Ende des letzten Jahres waren in Deutschland insgesamt 21.164 Windkraftanlagen installiert, die eine elektrische Leistung von 25.777 Megawatt aufbrachten. Weltweit vergrößerte sich die Windkapazität deutlich um rund 30 Prozent.

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close