Solaranlagen in Deutschland brechen Rekord

Deutschland liegt wieder einmal ganz vorne. Diesmal hat es mit einer positiven Meldung aus dem Bereich der erneuerbaren Energien zu tun, der in den vergangenen Monaten ja eher für negative Schlagzeilen gesorgt hatte. Gerade im Bereich der Solarenergie hatte es mit den Kürzungen der Fördergelder Grund zur Sorge gegeben. Doch an diesem Wochenende konnte das erste Mal eine Produktion von 22.000 Megawatt Strom durch Solaranlagen verzeichnet werden. Dies ist ein absoluter Rekord und konnte bisher auch von keinem anderen Land erreicht werden. Das gute Wetter und die Sonne, die von Norden bis Süden in ganz Deutschland zu sehen war, taten auch ihren Teil dazu, doch der Rekord ist für die gesamte Branche ein lange erwartetes Zeichen, dass doch nicht alles den Bach herunter geht.

Experten rechneten aus, dass die Spitzenleistung, die an diesem Freitagnachmittag allein durch Solarmodule erreicht werden konnte, der Leistung von 20 Kernkraftwerken entspricht. Der Ausbau der erneuerbaren Energien scheint also endlich einen Punkt erreicht zu haben, an dem man von einem gehörigen Fortschritt sprechen kann. Noch zu Beginn dieser Woche hatte Bundespräsident Gauck davor gewarnt, die Energiewende zu schnell über die Bühne bringen zu wollen. Man müsse dieser Zeit geben, denn die Umstellung eines ganzen Landes auf erneuerbare Energien könne eben nicht von einem auf den anderen Tag passieren.

Die deutschen Solaranlagen haben an diesem Wochenende allerdings gezeigt, dass sie mehr können, als man es ihnen bisher zugetraut hatte. Nun muss nur noch der Netzausbau hinterher kommen, damit die Versorgung durch den Solarstrom nicht nur an bestimmten Punkten geschehen kann. Angela Merkel ließ zu diesem Thema verlauten, dass man beim Ausbau der Netze mehr Tempo und auch einen Zuwachs der Bürgerbeteiligung gut gebrauchen könnte.

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close