Großbritanniens Regierung auf dem Prüfstand

Eine Vielzahl an britischen Verbänden der Erneuerbaren-Energien-Branche haben gemeinsam sechs Prüfsteine entwickelt, mit welchen Druck auf das britische Parlament zum Ausbau der erneuerbaren Energien in Großbritannien ausgeübt werden soll. Unter Vorsitz des Umweltschützers Dr. Tony Juniper ruft die sogenannte „Action for Renewables“ die Öffentlichkeit auf, den Ausbau der regenerativen Energieträger zu unterstützen um somit die politischen Parteien unter Druck setzen zu können. Der Zusammenschluss besteht aus Vertretern der Anaerobic Digestion and Biogas Association (ADBA), der British Hydropower Association (BHA), dem britischen Photovoltaik-Verband, RenewableUK, Scottish Renewables, der Renewable Energy Association und dem Solar-Handelsverband.

Verbände fördern konsequenten und starken Rückhalt für den Ausbau der erneuerbaren Energien

„Die Verbände haben sich zusammengetan und machen klare, einfache Vorschläge. Wir brauchen konstanten, starken Rückhalt für den Ausbau der Erneuerbaren, nicht nur, um CO2-Emissionen zu senken und den Klimawandel zu bekämpfen, sondern auch, um Wachstumschancen zu ergreifen, Arbeitsplätze zu schaffen und unsere Abhängigkeit von Brennstoffimporten aus unsicheren Teilen der Erde zu senken“, so Tony Juniper zum Start der Kampagne. „Dabei spielt eine Reihe von Technologien eine wichtige Rolle, und ich hoffe, dass die Wähler die Parteispitzen kontaktieren und sie um Unterstützung unseres Manifests bitten. Denn keine dieser Technologien kann ohne politische Unterstützung gedeihen.“, so der Umweltschützer zudem. Verkürzt fordern die Verbände vor allem die Unterstützung des britischen Klimaschutzgesetzes, dem Climate Change Act, ein Ausbauziel von 30 Prozent bis 2030 für Großbritannien, ein verbindliches Ziel für emissionsarme Stromerzeugung, die Weiterführung der Solarthermie-Förderung bis 2016, die Förderung erneuerbarer Energien im Transportsektor um das 10 Prozent-Ziel für 2020 zu erreichen und eine Reform des Emissionshandelssystems der Europäischen Union.

Tags

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close