Die Gelbe Tonne Plus

In den letzten Tagen ist in den Medien zum erneuten mal oft die Rede von der Gelben Tonne Plus. Sie hat gegenüber der normalen Gelben Tonne eine ganze Reihe von Vorteile, welche wir Ihnen nun nach und nach vorstellen möchten. Zu nächst einmal kann man nun, neben Verpackungen mit dem Grünen Punkt auch Gegenstände in die Gelbe Tonne werfen die vom Material identisch sind. Und der wesentlichste Unterschied zur Gelben Tonne ist, dass man nun auch Elektrokleingeräte in die Gelbe Tonne Plus werfen kann.

Gelbe Tonne Plus Leipzig

Zusammen mit der ALL GmbH und der DSD GmbH wurde damals entschieden, dass die Stadt Leipzig das erste Pilotprojekt für die Gelbe Tonne Plus wird. Das Projekt ist am 15. September 2004 gestartet und die ersten Tonnen wurden aufgestellt. Mittlerweile sind einige Jahre vergangen, aber man konnte in diesen Jahren eine positive Bilanz ziehen.

Der Leiter der DSD Abteilung Technologie und Entwicklung Dr. Michael Heyde betonte bereits im Jahr 2006 das Ressourcen geschont werden:  „Durch Gelbe Tonne plus erhalten wir mehr Sekundärrohstoffe von hervorragender Qualität“.

Die Gelbe Tonne Plus hat eine ganze Reihe von Vorteile. Zum einen werden einfach mehr Wertstoffe in die Gelbe Tonne Plus geworfen, die anschließend abgeholt und recycelt werden können. Das hat weiterhin zur Folge, dass der Wertstoffanteil im Hausmüll dadurch abnimmt. Denn das Recycling der zusätzlichen Wertstoffe in der Gelben Tonne Plus ist um einiges preisgünstiger als wenn die Wertsoffe, wie bisher, aus dem Restmüll beseitigt werden müssen. Mit dem so eingesparten Geld können vor allem die Kommunen, sowie die Wertstoffsammlungen in Ihrem Umfeld profitieren. Ein weiterer Aspekt ist, dass das Klima geschont wird, weil eine Menge CO2 eingespart wird.

Gelbe Tonne Plus – Was darf alles rein

Als erstes dürfen alle Verkaufsverpackungen, welche den Grünen Punkt tragen, entsorgt werden. Zusätzlich dürfen nun auch Verpackungen mit dem gleichen Material, wie die mit dem Grünen Punkt, entsorgt werden (auch wenn sie keinen Grünen Punkt tragen). Es können nun auch Gegenstände aus Kunststoff, Metall oder Verbundmaterial in die Gelbe Tonne Plus geworfen werden.

Folgende stoffgleiche Nichtverpackungen dürfen Sie bedenkenlos in die Gelbe Tonne Plus werfen:

Zum Beispiel aus Metall: Töpfe, Pfannen, Armaturen, Beschläge für Türen und Fenster, Werkzeuge, Nägel und Schrauben, Besteck und so weiter.

Zum Beispiel aus Kunststoff: Schüsseln, Siebe, Abdeckfolien, Blumenübertöpfe, Spielzeug und so weiter.

Zum Beispiel Elektrokleingeräte und Elektronikartikel aus Verbundmaterialien: Glühbirnen, Rasierapparate, Haartrockner, Toaster, Bügeleisen, Kaffeemaschinen, Radiowecker, Handys, Taschenrechner, Computerzubehör und so weiter. Die maximale Größe liegt bei 30 mal 30 Zentimetern.

Wann die nächsten Städte die Gelbe Tonne Plus einführen bleibt abzuwarten, aber wir werden Sie darüber informieren.

Tags

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close