Gas in der Warteschleife

Bisher hat man viel über die Energiewende gehört und gelesen. Viele Unternehmer und Versorger rüsten um, Anlagen und Kraftwerke sollen umgebaut und große Stromautobahnen gebaut werden. Es gab auch schon unterschiedliche Konzepte zur Finanzierung. Eine Branche bleibt jedoch verharrend und wartet ab, was passiert- die Gasversorger. Denn in den letzten Monaten hatte es für Gas zu viele unterschiedliche Trends gegeben. Teilweise war Gas als Auslaufmodell bezeichnet worden. Die Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes der Energie und Wasserwirtschaft, kurz BDEW, Hildegard Müller, hatte an diese Stimmungsschwankungen erinnert. Ebenso machte sie geltend, dass die Branche bisher keinen Schritt weitergekommen sei.

Die Abhängigkeit von Wärme und Co.

Vor allem die Tatsache, dass Gas abhängig ist von den Gebäudesanierungsplänen und anderen Kraftwerken, bemängelt Müller. Es könne nicht sein, dass es noch keine Gesetze gebe. Zudem könne man nicht erkennen, ob Gas wirklich vermehrt eingesetzt werden solle, als fossile Brennstoffe. Diese Faktoren machen die ganze Geschichte zu einer Wackelpartie für Gasbetreiber. Hinzu kommt natürlich die Änderung des Bewusstseins der Bürger und Bürgerinnen. Immer mehr bauen darauf, eigene Versorger zu werden und schaffen sich Anlagen an, mit denen sie selbst Strom und Wärme erzeugen können. Bio-Masse wird immer beliebter und die Umbauten der Heizungen vermehren sich.

Gas als Lieferant für Kraftwerke

Dass die Bevölkerung als nicht mehr den Großteil der Empfänger sein wird, liegt also auf der Hand. Nun stellt sich die Frage, ob die Kraftwerke hauptsächlich die Abnehmer von Gas sein werden. Doch auch hier kann der Bedarf nicht genau ermittelt werden. Gasbetreiber sehen also eine unsichere und wage Zukunft vor sich, die die Energiewende mit sich bringt. Nicht nur, dass man keine konkreten Gesetze hat, die den Markt sichern, man kann nicht mal die genauen Bedürfnisse des Marktes einschätzen. Deswegen warten die Betreiber von Gaswerken noch ab, bis sie auf die Wende reagieren.

Tags

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close