Energiefreundliches Elektrogrillen

Es ist wieder Sommer und damit auch Grillzeit. In den Straßen riecht es wieder nach brutzelnden Würstchen und Fleisch, so dass einem das Wasser im Mund zusammenläuft. Kein Sommer ohne Grillen, so sehen es zumindest viele Deutsche und viele bringt diese Devise schon bei den ersten Plusgraden dazu, den Grill anzuwerfen, um wenigstens ein bisschen Sommer in die Gärten zu zaubern. Hier beginnt dann oft die große Diskussion, welche Art von Grillgerät denn am geeignetsten erscheint.

Die Meinungen gehen hier stark auseinander, doch eins kann man deutlich erkennen: während der Holzkohlegrill zu den Urvätern im Grillbusiness zählt und gerne verwendet wird, gewinnt auch der Elektrogrill in vielen Haushalten immer mehr an Bedeutung.

Es sprechen einige Punkte für das Benutzen eines elektrisch betriebenen Grills. Die Mobilität steht hier an oberster Stelle, denn ein Elektrogrill ist handlich und damit praktisch zu transportieren. Man kann ihn auch bei schlechtem Wetter benutzen, sogar im Haus, was besonders für all diejenigen spricht, die am liebsten das ganze Jahr über grillen wollen.

Ein Punkt wird immer wieder als Nachteil angesprochen, wenn es um Elektrogrills geht, nämlich der Energieverbrauch. Es ist nicht zu verleugnen, dass es stromtechnisch gesehen teurer ist, mit einem Elektrogrill zu grillen, doch die Fakten zeigen, dass der Verbrauch kaum ins Gewicht fällt.

Das liegt daran, dass sich ein solcher Grill fast in Minutenschnelle aufheizt, man dann das Grillgut erwärmt und der Grill so oft innerhalb einer Stunde wieder abgeschaltet werden kann. Bei einem hochwertigen Grill geht man bei den Stromkosten von etwa einem Euro pro Stunde aus. So kann man sich leicht ausrechnen, dass die Kosten letztendlich doch nicht sehr hoch ausfallen.

Ein Grill mit Deckel ist hierbei besonders praktisch, denn so bleibt die Hitze im Grill eingeschlossen und das Fleisch ist schneller durch. Beim Kauf eines Elektrogrills sollte man in jedem Fall auf die Qualität achten und kein Billigprodukt nehmen, denn die qualitativ hochwertigeren Grills sind im Energieverbrauch weitaus freundlicher, so dass man zwar einen hohen Einkaufspreis hat aber keine hohen Stromkosten.

Tags

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close