Elektroantrieb für Verkehrsflugzeuge

Ein neues Projekt, das zum Ziel hat, Flugzeuge mit Elektromotoren für den Betrieb am Boden auszustatten, soll in Zukunft pro Tag um die  17 bis 19 Prozent der CO2 Emissionen, 100 Prozent des Lärms und etwa 44 Tonnen Kerosin einsparen. Getestet wurde das neue Modell nun am Frankfurter Flughafen, denn im Zuge der geplanten Eingrenzung der CO2 Emissionen soll auch ein wichtiger Beitrag von Verkehrsflugzeugen am Boden geleistet werden.

Alternative Antriebe, darunter auch Elektromotoren sind schon seit einigen Jahren ein großes Thema in der Fahrzeugindustrie. Hybridmodelle kommen dabei besonders gut an. Doch auch andere Alternativen wie beispielsweise Antrieb durch Erdgas oder Wasserstoff sollen in den kommenden Jahren weiter gefördert werden.

Wenn man jedoch bedenkt, dass der Autoverkehr nicht der einzige Faktor ist, der die Umwelt mit CO2 Emissionen verschmutzt, lohnt es sich auch, sich in anderen Sparten der Fahrzeug- und Transportindustrie umzusehen. So verbraucht ein Flugzeug am Boden bevor es abhebt oder nachdem es landet viel Treibstoff, verursacht keinen geringen Anteil an CO2 Emissionen und muss zudem mit einem starken Verschleiß der Triebwerke rechnen. Dies soll nun anders werden, wenn die derzeit durchgeführten Tests positiv verlaufen und bald Elektromotoren in Flugzeuge eingebaut werden, die diese am Boden voranbringen.

Im Moment wird am Frankfurter Flughafen ein Lufthansa Airbus A320 getestet, der verschiedene Aufgaben mit einem Elektromotor ausgestattet bewältigen muss. Dies ist das erste Mal, dass ein Flugzeug mit Elektromotoren an beiden Hauptfahrwerken getestet wird, so Projektleiter Christian Mutz von Lufthansa Technik. Bei diesem System speist der Airbus die zwei Motoren mit Elektrizität aus dem APU, der Hilfsturbine am Heck. Zwar kommt er am Boden während der Testphase zunächst einmal nur auf die Hälfte seiner sonstigen Geschwindigkeit von rund 50 Kilometern pro Stunde und abheben könnte die Maschine so nicht, doch man ist mit dem Verlauf des Tests weitgehend zufrieden. Wenn man an die Einsparungen an CO2 Ausstoß, Lärm und Kerosin, somit also auch Kosten, denkt, dann würde sich das Einbauen von Elektromotoren in Flugzeuge durchaus lohnen. Im Moment steht jedoch noch nicht fest, welchen Einfluss das zusätzliche Gewicht auf das Flugzeug in der Luft hat. Es werden also noch viele weitere Tests bis zum Elektroflugzeug am Boden nötig sein.

Tags

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close