Eine Positive Energiebilanz durch Dachausbau erreichen

Das Stichwort Energiesparen ist seit Jahren in aller Munde. In Zeiten steigender Energiekosten und schrumpfender natürlicher Ressourcen können schon einfache Umbaumaßnahmen helfen, dem Problem der Energiekrise effektiv entgegen zu treten. Speziell das Thema Dachausbau ist allerdings eines, was nicht selten vernachlässigt wird. Dabei geht fast 40 Prozent der Heizenergie über das Dach verloren.

Die Schwachstellen dabei sind nicht nur schlecht isolierte Dachflächen, sondern die Dachfenster. Hier kommt es nicht nur darauf an, dass diese perfekt in den Dachausschnitt eingepasst werden und über eine ausreichende Scheibenstärke verfügen, Rollos sind ebenso von Vorteil.

Dachflächenfenster mit Außenrollos halten Wärme im Haus

Inzwischen bieten namhafte Hersteller wie Velux hochwertige Dachfenster in allen Größen an, die zusätzlich mit einem Außenrollo ausgestattet sind. Zu bekommen sind diese zum Beispiel bei BENZ24. Dachflächenfenster ist nicht nur praktisch, um bei starker Sonne vor Hitze zu schützen, sie helfen ebenso bei Kälte und sorgen dafür, dass weniger Wärme nach Außen abgegeben wird.

Das spart Heizkosten und verbessert die Energiebilanz des kompletten Hauses. Rollläden für die Dachfenster lassen sich wahlweise direkt beim Fensterkauf passend dazu auswählen oder sie können nachträglich einfach nachgerüstet werden. Bei der Anbringung ist in erster Linie darauf zu achten, dass die Rollos auch gut bedienen werden können. Nicht immer ganz leicht, wenn die Dachflächenfenster weit oben liegen. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, sich elektrisch zu bedienende Rollos anzuschaffen. Die lassen sich natürlich auch timen und so kann niemand vergessen, sie rechtzeitig herunterzulassen.

Bauverordnungen berücksichtigen

Eine Alternative zu Außenrollos sind innenliegende Verdunkelungsrollos aus Stoff, Holz, Plastik oder Chemiefaser übrigens nicht. Sie haben keine wärmeisolierenden Eigenschaften und erfüllen ausschließlich einen funktionellen Nutzen gegen einfallendes Sonnenlicht.

Gerade bei der Planung neuer Dachflächenfenster oder der baulichen Erweiterung eines vorhanden kleinen Fensters hin zu einer größeren Variante sind Bauverordnungen zu beachten. Neben dem ausreichenden Schutz gegen Kälte, Regen und Wind gemäß der Energiesparverordnung kommen bei baulichen Veränderungen dieser Art natürlich auch andere wichtige Faktoren dazu. Ein undichtes Dach mit schlechter Dämmung in das dann ein nagelneues Fenster angebaut wird, kann zur Schimmelbildung führen und würde darüber hinaus zu viel Wärme nach Außen lassen.

Deshalb muss bei der Planung immer der gesamte Dachausbau berücksichtigt und gegebenenfalls durchgeführt werden, um eine gute Isolierung zu erreichen. Dazu sollten die Wände und die Decken eine ausreichende Dämmung erhalten. Hilfe und Beratung bietet hier der Profi.

Mehr Infos rund um das Thema Dachflächenfenster und Energieverlust bieten führende Anbieter und Hersteller von Dachflächenfenstern an.

Tags

Autor: Peter Baumeister

Der Autor Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Elektroinstallationen verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close