Druck – wie nachhaltig wird in Deutschland gedruckt?

Nachhaltigkeit für Deutsche ein wichtiges Anliegen

Kaum ein Thema bewegt die Deutschen so sehr wie die Nachhaltigkeit: Groß ist das Verantwortungsbewusstsein und das Bestreben, nachhaltig, also im Sinne der Umweltverträglichkeit, zu handeln. „Auch meine Enkelkinder sollen unseren schönen Planeten noch so kennenlernen dürfen“, sagen viele, wenn man sie nach ihrer Motivation fragt.

Dabei erstreckt sich das Thema Nachhaltigkeit längst über mehr als nur Lebensmittel: Alle Güter des täglichen Bedarfs, auch abseits von Energie und Lebensmitteln, sollten nachhaltig produziert und vertrieben werden; so auch Druckerzeugnisse.

Doch wie nachhaltig sind die Druckerzeugnisse auf dem deutschen Markt und wie lassen sich umweltverträgliche Briefpapiere, Postkarten, Aufkleber und sogar T-Shirts, Taschen und Tassen zweifelsfrei erkennen?

Sicherheit durch Zertifikate und Gütesiegel

Wer Wert auf Nachhaltigkeit legt, der kann sich vor allem an diversen Zertifikaten und Gütesiegeln orientieren. Gerade bei Produkten aus dem Bereich Print und Druck ist es wichtig, nicht nur auf ein einzelnes produktspezifisches Gütesiegel, das die Umweltverträglichkeit des Druckerzeugnisses selbst bescheinigt, zu achten, sondern einen Blick auf die gesamte Wertschöpfungskette zu werfen:

Viele Druck-Unternehmen setzen deshalb mittlerweile nicht nur etwa auf das FSC Siegel für verantwortungsbewusste Waldwirtschaft, sondern nutzen auch spezielle Angebote von Logistikdienstleistern, die einen klimaneutralen Transport garantieren.

Ein Beispiel für ein Druck-Unternehmen mit einem sehr umfangreichen System von Gütesiegeln und Zertifikaten ist die seit 2013 FSC® zertifizierte Firma Cewe Print, die sich auf Druckerzeugnisse wie etwa Flyer, Plakate, Visitenkarten, Broschüren oder Kalender spezialisiert hat.

Deutsche Druckereien schützen dabei nicht nur Klima und Umwelt, sondern schonen auch die begrenzen Ressourcen auf der Erde und verpflichten sich, Sozialstandards hinsichtlich Korruption und Kinderarbeit einzuhalten: Nur so gelingt ein ganzheitliche Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit vom Produkt über den Transport bis hin zur Entsorgung

Im deutschen Druckgewerbe werden derzeit viele Möglichkeiten genutzt, vielfältig und in allen Stufen der Wertschöpfung nachhaltige Druckerzeugnisse zu produzieren: So können Kunden FSC® zertifizierter Unternehmen sicher sein, mit dem Kauf von Produkten einen Beitrag zur Verbesserung der Wälder zu leisten und Artikel am Ende ihrer Lebensdauer auch ruhigen Gewissens entsorgen, wenn Unternehmen etwa das RESY-Zertifikat führen.

Auch die B.A.U.M. Initiative, der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. ist, insbesondere neben dem Blauen Engel, eine der bekannten Organisationen, denen deutsche Druckunternehmen angehören können, um sich für ökologische und nachhaltige Themen einzusetzen.

Insgesamt gibt es in Deutschland viele Initiativen und Organisationen, die helfen, dass die deutsche Druckindustrie auch weiterhin nachhaltig agiert.

Tags

Autor: Peter Baumeister

Der Autor Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Elektroinstallationen verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close