Dezentrale Energiegewinnung im Fokus der enertec 2013

Begrenzte natürliche Ressourcen und die zunehmende Nutzung erneuerbarer Energien machen die dezentrale Energietechnik zur zentralen Herausforderung der Gegenwart und Zukunft. Die Energiefachmesse enertec nimmt das Thema vom 29. bis 31. Januar 2013 mit einem eigenen Ausstellungsbereich in den Fokus und gibt einen Überblick über dezentrale Energietechnologien. Im Besonderen geht es um Kraft-Wärme-Kopplung, Blockheizkraftwerke, Bioenergie und Solarenergie, Brennstoffzellentechnologien sowie die Dienstleistungen rund um dezentrale Energieerzeugung.

Die enertec spielt als Branchentreffpunkt eine entscheidende Rolle für Anlagen- und Komponentenhersteller aus den Bereichen Kraft-Wärme/Kälte- und Stromerzeugung, Hersteller von Blockheizkraftwerken, Anbieter spezieller Mess-, Steuerungs- und Regelungs-Technik für KWK-Anlagen sowie Dienstleister, Verbände und Institutionen. Ein eigenes Forum mit Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen ergänzt die Ausstellung.

Als überregionale Plattform für dezentrale Energietechnik wird die enertec 2013 erneut vom Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK) unterstützt. Der Verband organisiert den Gemeinschaftsstand Kraft-Wärme-Kopplung und bündelt hier das Fachwissen der Branche. In Zusammenarbeit mit dem B.KWK wird das Forum „Dezentrale Energieerzeugung“ gestaltet, das Besucher und Aussteller an allen drei Messetagen zu spannenden Fachvorträgen einlädt. Interessante Gäste und Ausführungen zur aktuellen Gesetzeslage bei der Energiewende verspricht auch die Podiumsdiskussion „Herausforderungen der Energiewende für die Industrie“. Die Veranstaltung wird vom Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK) organisiert.

Mit einem Gemeinschaftsstand von Unternehmen aus dem Bereich Bioenergie und dem dreitägigen Forum Bioenergie hat die enertec auch für 2013 das Kompetenzzentrum Bioenergie e. V. als bewährten Partner gewonnen. Fachvorträge, Diskussionen und Gespräche ermöglichen den Besuchern sowohl einen Einblick in aktuelle Verfahren und Entwicklungen als auch in rechtlich relevante Fragestellungen. Mit elementaren Rechtsfragen des Erneuerbare-Energien-Gesetz setzt sich etwa Prof. Dr. Martin Maslaton auseinander und informiert über die Rechtslage bei immer wieder öffentlich diskutierten Themen wie zum Beispiel dem Vertrauensschutz.

Eine hochkarätige Fachveranstaltung von Experten des Deutschen Biomasseforschungszentrums (DBFZ) beleuchtet darüber hinaus in Vorträgen und einer Podiumsdiskussion die energetische Biomassenutzung in Deutschland, Entwicklungsperspektiven von Biokraftstoffen, Stromerzeugung aus fester Biomasse sowie Technologien zur thermischen Biomassenutzung. Die moderne und effiziente Energieversorgung von Kommunen wird  bei der enertec 2013 eine wichtige Rolle spielen. So veranstaltet der  Bundesverband BioEnergie eine aktuelle Stunde sowie ein Praxisseminar unter dem Thema „BioKommunal“.

Über enertec und TerraTec
enertec und TerraTec bilden vom 29. bis 31. Januar 2013 auf dem Leipziger Messegelände einen einzigartigen Messeverbund für die Energie- und Umweltbranche. Die enertec, Internationale Fachmesse für Energieerzeugung, Energieverteilung und -speicherung, stellt effiziente und zukunftsfähige Technologien sowie intelligente Lösungen für die lastnahe Erzeugung, die Energieverteilung und -speicherung in den Fokus und steht unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Die TerraTec, Internationale Fachmesse für Umwelttechnik und -dienstleistungen, ist die einzige Umweltfachmesse im ostdeutschen Absatzmarkt und 2013 zudem die einzige übergreifende Umweltfachmesse in Deutschland. Das Angebotsspektrum umfasst Wasser / Abwasser, Abfall und Recycling sowie Bodenschutz und Luftreinhaltung. Die Schirmherrschaft hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit übernommen. Das übergreifende Schwerpunktthema von enertec und TerraTec lautet 2013: „Dezentrale Infrastrukturlösungen für Gewerbe, Kommunen und Privatkunden sowie Betriebsdienstleistungen für den kommunalen Bereich.“ Mit der internationalen Ausrichtung von enertec und TerraTec auf Mittel-, Ost-, Südosteuropa sowie die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten ist der Messeverbund Drehscheibe für den Erfahrungsaustausch und Geschäfte zwischen West- und Osteuropa – Partnerland 2013 ist Kroatien. 

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen im Internet:
www.enertec-leipzig.de

Ansprechpartner für die Presse:
Leipziger Messe
Sandro Gärtner, Pressesprecher enertec
Telefon: +49 (0)3 41 / 678 65 34
Telefax: +49 (0)3 41 / 678 16 65 34
E-Mail: s.gaertner@leipziger-messe.de
www.leipziger-messe.de

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close