Deutsche geben alternativen Antrieben kaum eine Chance

Alternative Antriebe sind auf dem internationalen Automobilmarkt heute so gefragt wie noch nie. Ob es sich dabei um reine Elektrofahrzeuge, Hybridautos oder Modelle mit Antrieb durch Wasserstoff oder Erdgas handelt, es ist inzwischen alles auf dem Markt vertreten. Wie ist es also zu erklären, dass sich die Deutschen so gar nicht mit dem Trend anfreunden wollen, der sonst überall auf der Welt so gut angenommen wird?

Eine Studie hat erst kürzlich ergeben, dass sich viele Deutsche lieber von der Idee eines Autos distanzieren würden, bevor sie ihren Benziner gegen ein Elektroauto eintauschen. Gerade in den Großstädten ist das Auto an sich sowieso überflüssig geworden. Auch Erdgasautos scheinen hierzulande nicht besonders beliebt zu sein. Das bestätigen unter anderem die Verkaufszahlen des neuen Passat Ecofuel, der mit einem Zusammenspiel aus Erdgasantrieb und Benzin fährt. Wenn das Erdgas aufgebraucht ist, schaltet das Fahrzeug ganz automatisch auf Versorgung durch Benzin um, was Viele ihrer alptraumhaften Illusion berauben dürfte, dass man mit einem Fahrzeug mit alternativem Antrieb wahrscheinlich nach ein paar Kilometern stehen bleibt. Aus diesem Grund sind alternative Antriebe wie das günstige Autogas nach wie vor ein wichtiges Thema!

Aus ökologischer und platztechnischer Sicht bietet der Erdgas Passat ebenfalls keine Nachteile. Wer Sorgen hat, der Erdgastank würde zu viel Platz in Anspruch nehmen, irrt sich. Dieser wurde nämlich auf drei Flaschen in den Unterboden und rund um die Hinterachse verbannt und versperrt somit nicht etwa den Kofferraum. Hinzu kommt, dass die CO2 Emissionen relativ gering ausfallen, solange der Wagen wirklich nur von Erdgas angetrieben wird, sie belaufen sich auf etwa 119 Gramm pro Kilometer.

Wie kommt es also, dass die Kunden den Erdgaswagen links liegen lassen? Das hat wohl in den meisten Fällen damit zu tun, dass die Käufer, die sich einen Volkswagen kaufen, lieber auf die bewährte Dieselvariante zurückgreifen. Gewohnheit und Vertrauen in dieses Prinzip bringen viele dazu, sich das Thema Erdgasantrieb vielleicht zu überlegen, sich selbst ein entsprechendes Fahrzeug anzuschaffen ist dennoch eine ganz andere Geschichte. Das ist auch eine Kostenfrage, denn der Diesel ist bisher noch sehr viel günstiger zu erhalten als der Erdgaspassat. Ein Punkt, der in vielen Fällen ausschlaggebend ist.

Tags

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close